Werkstudentin im Bereich Digital Innovation & Transformation bei Fresenius Netcare

Hallo, mein Name ist Isabelle, und ich arbeite seit Dezember 2017 als Werkstudentin im Bereich Digital Innovation & Transformation bei Fresenius Netcare. Ich habe letztes Jahr meinen Bachelor der Wirtschaftswissenschaften an der Goethe Universität Frankfurt erfolgreich abgeschlossen und befinde mich nun in meinem Masterstudium Management mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik an der Gutenberg Universität Mainz. Um die Theorie mit dem Praktischen zu verbinden, entschied ich mich dazu nach einer Werkstudentenstelle mit Fokus Digitaler Transformation Ausschau zu halten.

Obwohl mir vorher nicht klar war, dass Fresenius eine eigene IT-Firma hat, hatten die Stellenanzeigen schon früh großes Interesse bei mir geweckt. Auf dem IT-Day von e-fellows.net hatte ich dann die Möglichkeit, Fresenius auch persönlich kennenzulernen.  Nachdem ich einen positiven Eindruck vom Unternehmen bekommen hatte, entschied ich mich dazu, mich auf meine favorisierte Werkstudentenstelle zu bewerben. Der Bewerbungsprozess war extrem einfach: Da Fresenius meinen Lebenslauf aufgrund des IT-Days bereits vorliegen hatte, wurde dieser nach unserem persönlichen Gespräch direkt an die Fachabteilung weitergeleitet, und kurz darauf wurde ich zu einem Telefoninterview eingeladen. Ich erhielt noch am gleichen Tag die Zusage und durfte vier Wochen später bereits als Werkstudentin im Bereich Digital Innovation & Transformation bei Fresenius Netcare anfangen.

Fresenius Netcare bietet unter anderem Prozess- und Projektmanagement, Dienstleistungen rund um Systeme und Infrastruktur, die Entwicklung von IT-Lösungen auf Basis von SAP-Technologie sowie von speziellen Softwarelösungen für die Bereiche Gesundheitswesen und Pharma an. Mit unseren IT-Dienstleistungen gestalten und begleiten wir die digitale Transformation der Fresenius- Konzerngesellschaften.

Als Werkstudentin unterstütze ich meine Kollegen zum Beispiel bei der Entwicklung eines Innovation Frameworks, mit dem Ziel Projekte agil durchzuführen. Agil bedeutet, unsere Kunden an jedem Punkt des Entwicklungsprozesses miteinzubeziehen, ihre tatsächlichen Bedürfnisse zu verstehen und iterativ Prototypen zu erstellen, um Lösungen zu entwickeln, die auf diese Bedürfnisse zugeschnitten sind. Hierfür habe ich an der Erarbeitung verschiedener agiler Methoden mitgewirkt und diverse Templates ausgearbeitet, die zu einer einfachen Nutzung des Innovation Frameworks beitragen sollen.

Des Weiteren bin ich momentan in drei verschiedene Projekte involviert, bei denen das agile Projektmanagement angewendet wird. Zu unseren Kunden zählen beispielsweise Fresenius Kabi, für die wir eine individuelle Kollaborationsplattform entwickeln. Hierbei habe ich bei der Durchführung von Interviews mit dem Kunden geholfen, um Problemfelder genau zu identifizieren und eine passgenaue Lösung zu entwickeln.

Auf einem weiteren Projekt helfe ich meinen Kollegen bei der Planung von Prototypen sowie beim Testing. Zu meinen Aufgaben zählen hier das Sketching, also mögliche Lösungen grob zu skizzieren, und das Ausarbeiten von Testplänen. Das Projekt gehört zwar zu den etwas kleineren, aber dennoch macht mir die Mitarbeit sehr viel Spaß, da wir hier auch mit Kollegen aus Spanien und Italien zusammenarbeiten.

Außerdem hatte ich die Möglichkeit, an einem Design Thinking Workshop teilzunehmen und Schulungen für Tools wie Jira oder Confluence zu besuchen.

Nach der Arbeit darf ab und an ein Feierabendbier mit meinen Kollegen nicht fehlen. Das Team unterstützt mich sehr dabei, mein Vollzeitstudium und die Werkstudententätigkeit unter einen Hut zu bekommen, indem es mir flexible Arbeitszeiten ermöglicht. So ist es kein Problem, dass ich mir während der Klausurphase frei nehme und dafür in den Semesterferien etwas mehr arbeite. Auch wenn ich inhaltliche Fragen bezüglich meiner Fächer an der Universität habe, kann ich mich jederzeit an meine Kollegen wenden.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich durch meine Werkstudententätigkeit bei Fresenius Netcare viele spannende Einblicke rund um das Thema agiles und klassisches Projektmanagement erhalte und eine steile Lernkurve aufweisen kann. Ich kann daher nur jedem Studierenden empfehlen, Karriere-Events wie den e-fellows IT-Day zu besuchen, um mit Unternehmen ins Gespräch zu kommen und sich über verschiedene Einstiegsmöglichkeiten zu informieren. Bei mir hat es sich auf jeden Fall sehr gelohnt!

Diese Jobs könnten Sie interessieren

Eigenen Kommentar hinterlassen

Bitte beachten Sie die Kommentarrichtlinien

Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kommentar