Der Praktikanten-Stammtisch bei Fresenius: Austauschen, Vernetzen, Freunde finden

Franziska Baist ist als Junior Manager am Standort Bad Homburg für die Betreuung von Praktikanten und Abschlussarbeiten zuständig. Alle zwei Monate organisiert sie einen gemeinsamen Praktikanten-Stammtisch. Worum es dabei geht und wie so ein Abend abläuft, hat sie uns in einem Interview erzählt.

Franziska, wie viele Praktikanten gibt es denn überhaupt bei Fresenius am Standort Bad Homburg?

Pro Jahr haben wir etwa 250 Praktikantinnen und Praktikanten bei uns im Einsatz, wobei in den letzten Monaten immer um die 100 gleichzeitig da waren. Darin eingeschlossen sind auch die Standorte Friedberg und Oberursel, die wir ebenfalls betreuen. Von den Fachrichtungen her ist von Ingenieuren über Natur- und Wirtschaftswissenschaftler bis hin zu IT’lern so ziemlich alles vertreten.

Alle zwei Monate findet der Praktikanten-Stammtisch statt. Kannst du kurz erzählen, wie die Idee dazu entstanden ist?

In erster Linie möchten wir damit den unternehmens- und abteilungsübergreifenden Austausch fördern. Während des Praktikums lernt man als Praktikant meist nur die eigene Abteilung, vielleicht noch die Schnittstellenabteilungen, kennen. Beim Stammtisch kommt man mit Studierenden aus anderen Abteilungen und Unternehmensbereichen in Kontakt und erhält somit weitere Einblicke in den Fresenius-Konzern. Aber natürlich lernen die Praktikanten sich auch untereinander kennen. Sie kommen ja aus ganz Deutschland, teilweise sogar aus dem Ausland, und sind oftmals für das Praktikum hier in die Gegend gezogen, sodass sie noch kein allzu großes persönliches Netzwerk  vor Ort haben. Beim Stammtisch bietet sich die ideale Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen.

Was passiert denn so während eines Stammtisches?

Wir treffen uns in einer vorher festgelegten Location, zum Beispiel in einer Bar, einem Restaurant oder auch mal im Bowling-Center. Wie man dorthin kommt, kann jeder selbst entscheiden, aber meistens ergibt es sich, dass man schon auf dem gemeinsamen Weg dorthin miteinander ins Gespräch kommt. Vor Ort gibt es natürlich freie Platzwahl, allerdings werden im Laufe des Abends öfter mal die Plätze gewechselt, um möglichst viele andere Praktikanten kennen zu lernen. Was an dem Abend sonst noch passiert, ist relativ schnell erzählt: Essen, Trinken, Reden und ganz viel Lachen! ;)

Wer wählt die Location aus?

Wir von der Praktikantenbetreuung überlegen in der Regel vorher gemeinsam, welche Location sich für den nächsten Stammtisch anbietet. Mittlerweile haben wir eine große Auswahl an verschiedenen Locations im Umkreis von Bad Homburg, die wir abwechselnd besuchen können, sodass selbst ein Praktikant, der über einen längeren Zeitraum bei uns eingesetzt ist, immer etwas Neues sieht. Wir probieren aber auch immer wieder gerne mal neue Locations aus. Ab und zu kommt es sogar vor, dass uns die Praktikanten selbst eine Lokalität für den nächsten Stammtisch vorschlagen, wofür wir sehr offen sind – gute Ideen sind immer herzlich willkommen. ;)

Wie wird das Angebot angenommen?

Sehr gut! Die allermeisten Praktikanten finden es immer wieder super, dass es den Stammtisch gibt. Viele bedanken sich schon bei der Verabschiedung für den tollen Abend. Teilweise schreiben sie mir auch hinterher per E-Mail, dass es ihnen richtig gut gefallen hat. Und einige heben am Ende ihres Praktikums nochmal explizit die Stammtische hervor. Manchmal sehe ich auch einige Praktikanten in einer größeren Gruppe beim Mittagessen in der Kantine. Sie haben sich beim Stammtisch kennen gelernt und veranstalten dann ihren eigenen, selbst organisierten „Mini-Mittags-Stammtisch“. Das freut mich immer sehr zu sehen und zeigt mir, dass unser Angebot gut ankommt und seinen Zweck erfüllt.

Gibt es für dich ein besonderes Erlebnis, das du mit dem Praktikanten-Stammtisch verbindest?

Grundsätzlich ist natürlich jeder Stammtisch ein besonderes Erlebnis, weil immer ganz verschiedene Leute mit unterschiedlichen Charakteren, Hintergründen und interessanten Geschichten dabei sind. ;)

Aber eine davon ist mir besonders im Gedächtnis geblieben: Einmal hatten wir einen englischsprachigen Studenten aus dem Ausland bei uns im Einsatz. Zu Beginn hatte er sich etwas einsam in Deutschland gefühlt, weil er kaum jemanden kannte. Durch den Stammtisch änderte sich das jedoch schlagartig: Er lernte ganz viele Leute kennen, mit denen er sich bei Fresenius zum Essen, aber auch außerhalb der Arbeit treffen konnte. Eine Woche nach dem Stammtisch schrieb er mir eine E-Mail und erzählte mir, dass er durch den Stammtisch viele neue Freunde gewonnen habe, die ihm den Einsatz bei Fresenius und seine Zeit in Deutschland verschönert hätten. Er war sehr glücklich und dankbar, dass wir das Event organisiert hatten.

Wann und wo findet der nächste „Prakti-Stammtisch“ statt?

Bereits diese Woche! Am kommenden Donnerstag (13. Oktober 2016) werden wir mit unseren Praktikanten mal wieder Bowling spielen gehen. Das ist immer sehr lustig und kurzweilig. Nach dem Bowlen kann man sich natürlich auch noch stärken und etwas zu essen bestellen. Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr, denn auch für mich ist es immer wieder ein tolles Erlebnis, mit so vielen unterschiedlichen Studierenden in Kontakt zu kommen. Auch ich erfahre bei solchen Gelegenheiten immer wieder etwas Neues oder lerne neue Abteilungen kennen. Fresenius ist einfach so groß. ;)

Vielen Dank für das Interview, Franziska, und viel Spaß beim nächsten Praktikanten-Stammtisch!


Du möchtest auch ein Praktikum bei Fresenius machen? Dann bewirb dich jetzt!

Eigenen Kommentar hinterlassen

Bitte beachten Sie die Kommentarrichtlinien

Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kommentar