Fresenius Kabi ist in neun Ländern „Top Employer 2024“
Company News
News & Facts |

Gütesiegel schaffen Vertrauen – auch auf dem Arbeitsmarkt. Einerseits für gefragte externe Fachkräfte, die sich ihre Jobs sehr bewusst aussuchen. Ihnen kann ein solches Zertifikat die Entscheidung für ein bestimmtes Unternehmen erleichtern. Und andererseits für die Beschäftigen selbst: Ein Unternehmen mit einer Auszeichnung wie dem „Top Employer Zertifikat“ fördert ein attraktives Arbeitsumfeld und ist daran interessiert, die Arbeitsbedingungen ständig zu verbessern.  

Die Schaffung eines ‚ausgezeichneten‘ Arbeitsumfeldes hat höchste Priorität für Fresenius Kabi. Um dies zu belegen, hat sich das Unternehmen in 18 Ländern vom Top Employer Institute evaluieren lassen. Dieses ist weltweit führend und renommiert in der Zertifizierung von Personalarbeit. Der Zertifizierungsprozess hat sich vom Mai bis in den November 2023 erstreckt. Anfang des Jahres wurde dann das Resultat veröffentlicht: Als Top Employer 2024 ausgezeichnet wurden gleich neun Landesgesellschaften von Fresenius Kabi: China, die Dominikanischen Republik, Indien, Österreich, die Philippinen, Polen, Puerto Rico, die Schweiz und die USA.

„Unsere Beschäftigten tragen den wichtigsten Anteil an unserem nachhaltigen Erfolg.”
Pierluigi Antonelli,CEO Fresenius Kabi
Vorgehensweise

Die Ergebnisse basieren auf einer externen Bewertung. Das Top Employers Institute stellt hier hohe Anforderungen, das angewandte Verfahren gilt in Fachkreisen als besonders fundiert, daher ist der Prozess der Evaluierung regelmäßig mit hohem Aufwand verbunden.

Jedes teilnehmende Land führt einzeln eine Erhebung der Personalpraktiken, -prozesse und
-strategien durch. Diese basiert auf über 250 Fragen aus sechs Themenbereichen. Dabei handelt es sich wohlgemerkt um eine ganzheitliche und objektive Bewertung von implementierten HR-Praktiken und nicht um eine subjektive Umfrage unter der Belegschaft zu ihrem individuell erlebten Arbeitsalltag.

Anschließend bewerten Fachleute des Top Employer Institutes das Unternehmen in einem externen Audit. Dabei werden die in der Erhebung gemachten Angaben anhand von zusätzlich eingereichten Unterlagen streng geprüft und Fehler proaktiv korrigiert. Zur Prüfung wurden digitale Audittermine angesetzt, jedes Land bekommt einen eigenen Termin. Bei diesen Audits werden auch schon Mal Antworten hinterfragt, wenn sie vom Unternehmen nicht eindeutig belegt werden konnten.

Wenn es einem Land gelingt, mindestens 60 Prozent der Gesamtpunktzahl der „HR Best Practices Survey“ zu erreichen, erhält es das Top Employer Zertifikat. „Eine Zertifizierung von neun Ländern ist ein toller Start für das erste Jahr. Dies zeigt, dass unsere Kolleginnen und Kollegen auf der ganzen Welt sehr engagiert daran arbeiten, Fresenius Kabi zu einem großartigen Arbeitgeber zu machen“, so Laura Wessely, Global Head of Talent Acquisition and Employer Branding. „Bei wesentlichen Kriterien sind wir schon sehr gut aufgestellt. Gleichzeitig haben wir durch die Evaluation eine hohe Transparenz gewonnen, in welchen Punkten wir künftig noch besser werden und vor allem, voneinander lernen können“, ergänzt Wessely.

Die höchsten Punktzahlen hat Fresenius Kabi in der Kategorie „Ethik & Integrität“ erreicht, die zum Beispiel den Verhaltenskodex und vertrauliche Meldekanäle des Unternehmens umfasst. Ebenfalls überdurchschnittlich sind die Ergebnisse in den Kategorien „Geschäftsstrategie“ sowie „Organisation & Change“ ausgefallen. Wessely sieht dies im Zusammenhang mit dem Strategieprogramm „Vision 2026“ bei Fresenius Kabi, das ein integraler Bestandteil von #FutureFresenius ist: „Die Ergebnisse verdeutlichen unsere stetigen Bemühungen, eine attraktive Arbeitsumgebung zu schaffen, den Wandel im Unternehmen voranzutreiben und exzellente Leistungen für Patientinnen und Patienten zu erbringen.“

Kabi CEO Pierluigi Antonelli über die Zertifizierung

Zu erfüllen sei dieser Anspruch nur, wenn sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohlfühlen und ihre Stärken entfalten können, betont auch Fresenius Kabi CEO Pierluigi Antonelli in einem Videostatement. „Die Zertifizierung unterstreicht unser Engagement, ein exzellentes Arbeitsumfeld für unsere Kolleginnen und Kollegen zu schaffen“, so der Vorstandsvorsitzende. „Denn unsere Beschäftigten tragen den wichtigsten Anteil an unserem nachhaltigen Erfolg.“

Über die Top Employer Zertifizierung

Das Arbeitgeber-Siegel wird seit 1991 vom Top Employers Institute vergeben, einer der renommiertesten Zertifizierungsanbieter für Arbeitgeber weltweit. Im Jahr 2024 hat das Top Employers Institute über 2.300 Organisationen in 121 Ländern zertifiziert. Um das Siegel zu erhalten, müssen Unternehmen neben einer klaren Strategie auch Strukturen und Prozesse vorweisen, die die Beschäftigten in ihrer Entwicklung optimal fördern.

Autorin: Brigitte Baas

Diese Jobs könnten Dich interessieren

Weitere Beiträge, die Dich interessieren könnten

Liebe Leser:innen, wir haben auf kununu in letzter Zeit ein paar nicht so gute Bewertungen von Mitarbeitenden der Fresenius Digital Technology erhalten, auf die ich gerne persönlich antworten...
Company News
News & Facts |
Das Marktforschungsinstitut Potentialpark hat den Gesundheitskonzern Fresenius in der Studie „Azubi Comm 2020“ als das deutsche Unternehmen mit der schülerfreundlichsten Kommunikation im Recruiting-...
Company News
News & Facts |
Der Gesundheitskonzern Fresenius hat die zentralen Maßnahmen zur Erweiterung der Konzernzentrale in Bad Homburg abgeschlossen. Die Bauarbeiten für das neue Bürogebäude „EK3“ in der Else-Kröner-Straße...
Company News
News & Facts |