HomeDigitale KarriereIndustrial Internet of Things
Produktionsmaschine am Standort St. Wendel

Industrial Internet of Things

Produktionsanlagen sind manchmal etwas eigensinnig: Sie offenbaren nicht, wie man sie am effizientesten nutzt. Mit Manufacturing IT lesen wir die relevanten Informationen aus, um Qualität und Prozesse bei der Produktion lebenswichtiger Medikamente zu optimieren.

Die Prozess-Detektive

Roboter

Bessere Prozesse, bessere Produktion durch Manufacturing IT

Manufacturing IT verbessert Abläufe, die direkt mit der Herstellung oder mit produktionsnahen Tätigkeiten zu tun haben. Das sind neben den Produktionsanlagen selbst zum Beispiel auch Laborsysteme, welche die Qualität von Medikamenten prüfen.

Häufig sind zwar die Maschinen selbst bereits automatisiert, geben aber Daten noch in Papierform aus, sodass bei deren Übergabe an SAP-Systeme ein Medienbruch besteht. Diese Lücke versuchen wir zu schließen.

IT-affine Menschen, die sich gern mit komplexen Prozessthemen befassen und analytisch denken, sind bei uns richtig.

 

Unser Ziel: Die optimale Vernetzung

Hocheffiziente Prozesse und herausragende Qualität sind unser Ansporn. So treiben wir die Digitalisierungsstrategie des gesamten Fresenius-Konzerns voran. Wir entwickeln und implementieren Anwendungen, die traditionelle Fertigungsketten in dynamische und vernetzte Systeme verwandeln. Dazu nutzen wir praktisch sämtliche Ausprägungen moderner IT – von Industrial IoT über Machine Learning und AR/VR bis hin zu Blockchain-Technologien.

Mit einem technischen, analytischen Background finden Sie bei uns spannende und komplexe Aufgaben, die im Unternehmen echten Mehrwert schaffen. Sie sollten gern mit verschiedensten Zielgruppen kommunizieren und sie beraten. Außerdem sollten Sie Projektmanagement mögen – wir planen, koordinieren und helfen unseren internen Kunden bei der Umsetzung ihrer Projekte. Es gilt, die Interessen von IT, Management und Fachabteilungen unter einen Hut zu bekommen.

So arbeiten wir

Wir nutzen etablierte Projektmanagement- und Innovations-Frameworks sowie modernste Collaboration-Tools. Dabei haben wir viel Freiheit bei Herangehensweisen und Umsetzungsansätzen – das gibt Raum für Kreativität. Neue Themen bearbeiten wir mit innovativen Methoden und nach agilen Prinzipien.

Unsere Arbeit ermöglicht den Einblick in verschiedenste Geschäftsprozesse eines modernen Konzerns und hilft dabei, diese mit passenden Methoden und Manufacturing IT Systemen zu verbessern. Mit tiefem und aktuellem Einblick in den IIoT-Markt identifizieren wir spannende Lösungen, die wir meist zunächst im Rahmen eines Proof of Concept umsetzen.

Wer gerne konzeptionell denkt und kreative Lösungen entwickelt, ist hier genau richtig.

Jörg Volckmann
„Ich finde es unglaublich spannend, die Verbesserung von Prozessen mit hochmodernen Tools voranzutreiben und die Digitalisierung im Konzern mitzugestalten.”
Jörn Volckmann,Managing Consultant & Manufacturing IT Expert bei Fresenius Netcare

Aufgaben, die herausfordern

Produktion digitalisieren

Wer Daten aus älteren Produktionsanlagen auslesbar machen möchte, braucht Einfallsreichtum. Denn die ganze Anlage zu ändern oder gar auszutauschen ist meist keine Option. Hier kommt IIoT ins Spiel: Wir nutzen smarte Devices – ähnlich, wie man sie aus dem privaten Umfeld etwa in Form von Smartwatches kennt. Meist sind das physische Sensoren oder auch Kameras, die Datenpunkte erzeugen. Diese lesen wir aus und aggregieren sie. So generieren wir Informationen, ohne grundlegend in das Produktionssystem eingreifen zu müssen. Diese Daten übergeben wir dann an die Kollegen von Data Science, die sie aufbereiten und auswertbar machen.

Erkennung vereinfachen

Wenn Menschen sich innerhalb eines Prozesses bis zu 80-mal authentifizieren müssen, ist eine nutzerfreundliche Lösung gefragt. Außerdem mussten wir den Besonderheiten der Pharmabranche Rechnung tragen – denn Iris-Scan, Gesichtserkennung oder Fingerabdruck sind wegen der notwendigen Schutzkleidung nicht oder nur eingeschränkt möglich. Mit einer intelligenten Uhr schufen wir eine Lösung für eine zwei-Faktoren-Authentifizierung, die im Alltag Zeit spart und Fehler reduziert.

Aufwand reduzieren

Bei der Umrüstung von Maschinen von einer Charge auf die nächste oder auch bei Reinigungsarbeiten sind häufig bis zu 50 Arbeitsschritte auszuführen und zu bestätigen. Bei großen Maschinen kommt hierbei für die Mitarbeitenden einiges an Strecke zusammen. Mit VR-Brillen konnten wir zeigen, dass nicht nur die Laufwege, sondern auch die Trainingsaufwände, die Fehleranfälligkeit und die Dauer der Umrüstung reduziert werden können.

Industrial IoT bei Fresenius mitgestalten? 

Diese Seite empfehlen