Der Blick fürs Ganze

Sigrid van Gelder, OP-Koordinatorin und OP-Schwester HELIOS Klinikum, Erfurt

Die Hälfte meiner Arbeitszeit bin ich mit der Koordination der zwölf Säle des Zentral-OPs am HELIOS Klinikum Erfurt beschäftigt, die andere Hälfte arbeite ich regulär als OP-Schwester.

Für die OP-Planung wechsele ich mich von Woche zu Woche mit einem Anästhesie-Oberarzt ab. So ist das notwendige Wissen nicht nur auf mehrere Schultern verteilt, sondern die Einteilung erfolgt auch aus dem Blickwinkel der Pflege heraus – meiner Ansicht nach ein schönes Zeichen für flache Hierarchien.

Mein Lebenslauf war jedoch nicht immer ganz geradlinig: So habe ich beispielsweise nach der Geburt meiner Kinder ein paar Jahre pausiert und auch in anderen Branchen gearbeitet. Der berufliche Wiedereinstieg ist mir mit einer Ausbildung zur Informatikkauffrau und einer Stelle in der Touristikbranche gelungen. Das BWL- und Technikverständnis und die Erfahrung im Umgang mit Menschen kommen mir jetzt zugute. Letzten Endes hat mir die Arbeit in einer Klinik immer am meisten Spaß gemacht und so habe ich mich nach einem Umzug von Hessen nach Thüringen bei einer HELIOS Klinik beworben.

Bei Fresenius Helios muss niemand an dem Punkt stehen bleiben, an dem er angefangen hat. Wer hier zu Leistung bereit ist, wird von seinen Führungskräften in seinem Fortkommen unterstützt.

Als Vorbereitung für die Übernahme der OP-Koordination konnte ich an einer Fortbildungsreihe für Führungskräfte teilnehmen, in der wir uns mit Kommunikation, Change Management und dem Umgang mit Konflikten beschäftigt haben – um nur einige Themen zu nennen. Durch die Kontakte zu den anderen Teilnehmern habe ich ein sehr viel besseres Verständnis dafür gewonnen, wie die einzelnen Bereiche im Krankenhaus über den OP hinaus zusammenspielen. Ein funktionierender OP-Plan ist eben nur ein Beispiel dafür, wie wichtig die Abstimmung verschiedener Interessen ist.