Meine typische Woche als Trainee im Bereich Business Process Consulting

Eine typische Woche bei Fresenius Kabi: Sandra ist Trainee im Bereich Business Process Consulting und verrät im Folgenden, was ihre Arbeit bei einem weltweit tätigen Gesundheitskonzern so spannend und abwechslungsreich macht. Sandras Motivation? Die Menschen, denen sie durch ihre Arbeit bei Fresenius Kabi helfen kann. Gemeinsam mit uns verfolgt sie ein Ziel: Immer bessere Medizin – für immer mehr Menschen.

Montag

Eine neue Woche beginnt! Nachdem ich meine Mails abgerufen und beantwortet habe, überarbeite ich Excel-Dateien für eines der Projekte, an denen ich beteiligt bin. Im Anschluss gleiche ich diese mit unserem SAP-System ab – nun können meine Kollegen mit den Dateien weiterarbeiten. Die restliche Zeit des Vormittags vergeht wie im Flug: Ich arbeite an einem Wiki sowie an der Erstellung von Konzeptbüchern, in denen die Prozesse und Ansätze des Projektes genau erklärt werden.

Nach der Mittagspause in der Kantine und einem Projektmeeting absolviere ich ein Softwaretraining: Dabei lerne ich die Software, die für unser Projekt benötigt wird, schrittweise kennen und erhalte anschließend die Berechtigung, das Programm in Zukunft nutzen zu dürfen.


Dienstag

Jeden Dienstagmorgen treffe ich mich mit meinem Mentor, der mir für alle fachlichen und persönlichen Fragen zur Seite steht – die Zeit mit ihm ist immer sehr bereichernd für mich. Im Anschluss an das Treffen widme ich mich wieder meinen Projektaufgaben: Ich dokumentiere SAP-Tests, aktualisiere den Projektstand und erstelle Auswertungen.

Meine Mittagspause verbringe ich mit anderen Trainees: Regelmäßig tauschen wir unsere Erfahrungen aus, die wir bei Fresenius machen und können dadurch voneinander lernen und profitieren. Am Nachmittag fahre ich zu einer Werksbesichtigung in Friedberg, einem der Produktionsstandorte von Fresenius Kabi, an dem beispielsweise intravenös zu verabreichende Arzneimittel und Infusionslösungen hergestellt werden.


Mittwoch

Heute reise ich nach Bella Italia: Als Trainee im Bereich Business Process Consulting gehört das Arbeiten im Ausland für mich dazu. In Isola della Scala besichtige ich einen weiteren Produktionsstandort von Fresenius Kabi und knüpfe wertvolle Kontakte zu unseren italienischen Kolleginnen und Kollegen. Anschließend kümmere ich mich um meine Mails und um Projektarbeiten, die für unsere Geschäftsreise in Italien wichtig sind.

Am Nachmittag testen wir, ob die SAP Entwicklungen, die wir zu Beginn der Woche umgesetzt haben, den Anforderungen der italienischen Kollegen entsprechen. Durch den persönlichen Kontakt vor Ort können Unklarheiten am einfachsten besprochen und gelöst werden. Bei einem gemeinsamen Abendessen mit einem leckeren Gelato zum Nachtisch lassen wir den Tag ausklingen.


Donnerstag

Vom Hotel aus mache ich mich auf den Weg zum Produktionswerk, um meine Projektarbeit fortzusetzen und in einem Meeting Rücksprache mit den italienischen Kolleginnen und Kollegen zu halten.

Heute Nachmittag lerne ich noch einen Standort von Fresenius Kabi kennen: Ein Lager in Villafontana. Auch hier testen wir wieder, ob die neuen Funktionen, die durch die Umsetzung des Projektes eingeführt wurden, operativ problemlos ausgeführt werden können. Am späten Nachmittag fahren wir zurück zum Werk in Isola della Scala und besprechen unsere Ergebnisse sowie unsere neu gewonnen Erkenntnisse.


Freitag

Mein Koffer ist gepackt! Vor unserer Abreise kümmere ich mich im Produktionswerk um meine Mails und alle anfallenden Projektarbeiten: Ich erledige die Nachbereitung unserer Meetings und erstelle finale Auswertungen.

Wir verabschieden uns von den italienischen Kolleginnen und Kollegen und fliegen von Verona zurück nach Deutschland. Eine interessante und lehrreiche Woche liegt hinter mir – jetzt freue ich mich aufs Wochenende!

 

Klingt spannend?